Navigation überspringenSitemap anzeigen

Rauchmelderpflicht

In Berlin gibt es die Rauchmelderpflicht für Neubauten ab dem 1.1.2017 und für Bestandsbauten eine Übergangszeit bis 31.12.2020.

Wir montieren für Sie die Rauchmelder in den notwendigen und vorgeschriebenen Räumen, schnell, sauber und unkompliziert – darüber hinaus bieten wir Ihnen die jährliche Wartung der verbauten Melder an. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bezüglich der Vorschriften, der Ausführung und der Wartung…

Gemäß den neuen Vorschriften aus der Berliner Landesbauordnung (§48 BauO Bln (Wohnungen) Absatz 4) müssen Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet werden.

Bei dieser Vorschrift werden Rauchmelder in allen Aufenthaltsräumen sowie Fluchtwegen innerhalb der Wohnung an der Decke vorgeschrieben. Das bedeutet in allen Schlaf- und Aufenthaltsräumen sowie im Flur der als Fluchtweg zur Wohnungstür führt. Ebenso müssen die Treppenhäuser des jeweiligen Wohnhauses, die ebenfalls als Fluchtwege gelten, mit Rauchmeldern ausgestattet werden.

Wartung bedeutet: Der Rauchmelder muss mindestens einmal im Jahr auf seine Funktion überprüft werden. Dazu muss zunächst überprüft werden, ob die Raucheintrittsöffnungen frei sind (und nicht z.B. abgeklebt sind durch den Mieter!) und ob der akustische Signalgeber funktioniert. Hierzu haben Rauchmelder in der Regel eine Test-Taste, mit der probeweise ein Alarm ausgelöst werden kann. Zur Wartung gehört außerdem die optische Kontrolle, ob die nähere Umgebung an der Decke frei von Hindernissen ist bzw. der Rauchmelder überhaupt noch an der Decke funktionsbereit hängt, sodass er örtlich korrekt betriebsbereit sein kann.

Die Zuständigkeit, Kostenübernahme und die Dokumentation über den Bestand und jeweiligen Status, ist in der entsprechenden Landesbauordnung und in der Anwendungsnorm für Rauchwarnmelder (DIN 14676) geregelt.

S. Rieniets und A. Küchler GbR (CityTec) - Logo
Zum Seitenanfang